et 30 us

et 30 us

et 30 us

ets6 1

Wir haben das Rad neu erfunden….

 

Als Dienstleister mit jahrelanger Erfahrung in der Trockeneisreinigung müssen wir uns ständig dem wachsenden Kostendruck stellen. Auf der Suche nach effizienteren Strahlanlagen haben wir festgestellt, dass die Entwicklung der Strahlmaschinen seit 20 Jahren stagniert. Ineffizienz der Strahlanlagen wird bisher immer noch mit noch höherer Kompressorleistung ausgeglichen. Aber Druckluft ist sehr teuer!

Der Benz Motorwagen von 1880 genügt schließlich dem Autofahrer von heute auch nicht mehr! Wir haben deshalb uns mit den erfahrensten Urgesteinen der Trockeneistechnik zusammengesetzt und das Rad neu erfunden. Wie beim Automobil erzeugt ein Turbolader auch eine höhere Effizienz und wesentlich mehr Leistung. Nun ist eine Trockeneismaschine kein Automobil, aber sie bietet auch jede Menge Verbesserungspotenzial!

Bei einer Strahlanlage ist die Leistung durch die Fallgeschwindigkeit der Pellets physikalisch begrenzt. Es nützt auch nichts, wenn man die Dosierscheibe schneller drehen lässt. Es führt dazu, dass die Löcher oder Walzenvertiefungen aufgrund der Massenträgheit nicht mehr voll werden. Auch führen Turbulenzen in der Luftführung zu hohen Trockeneisverlusten. Undichtigkeiten von qualitativ schlechten Abdichtungen am Dosiersystem tun ihr Übriges.

Beim Automotor wird Luft in den Verbrennungsraum gefüllt und führt zu einer höheren Leistung Hier beginnt ein Rechenexempel. Weniger Druckluft und mehr Eis bei doppelter Leistung führt zu einer drastischen Reduzierung der Man-Power Kosten! Hier war unser Ansatz, der zu einer völlig neuen Dosiereinheit geführt hat. Diese nutzt nun nicht mehr die Schwerkraft, sondern lädt die Dosierscheibe mit Pellets auf.

Wir haben keine Kosten gescheut und rigoros auf Qualität geachtet, weil wir wissen, dass Mitarbeiter bei einem Strahlauftrag sich zu 100% auf Ihre Anlage verlassen müssen. Drehmomentschwache Dosierantriebe, und falsch ausgelegte Antriebskomponenten und Vibratoren tun ihr Übriges. Auch Elektrik-Mängel ohne jegliche DGUV3 Überprüfung und CE Konformität mit Gefahrenanalyse sind auf dem Markt gang und gebe.

Qualitätsmängel der Strahlmaschine und dadurch resultierende Ausfälle sind ein sehr hoher Kostenfaktor für den Dienstleister!  Deshalb machen wir das jetzt ganz anders!
Unsere Anlagen sind ein CE Bewertungsverfahren durchlaufen, das die DGU Vorschrift Nr. 3 und eine Gefährdungsanalyse beinhaltet. Wir verwenden keine billigen Plastikpistolen oder Plastik-Steckverbinder, die im Eifer des Gefechts schnell mal herunterfallen und zerbrechen oder zertreten werden, sondern Strahlpistolen und Steckverbindungen aus Aluminium.

Wir haben noch jede Menge Neuheiten mit eingebracht die auch die Wartung und Fehleranalyse einfacher machen. So kann z.B. der Zugriff von jedem Handy über WLan auf die Strahlanlage erfolgen. Strahlanlagen haben schon in der Aluminiumausführung ein hohes Gewicht das je nachdem händisch getragen werden muss! Deshalb haben wir uns ganz bewusst für die Aluminiumbauweise statt Pulverbeschichtete Stahlrohrrahmen oder Edelstahl entschieden. Denn diese Bauweise ist stabiler, rostet nicht und ist 1/3 leichter! Ihr Rücken wird es ihnen danken!

Damit unser hoher Qualitätsanspruch auch weiter ausgebaut und erhalten bleibt, werden unsere Maschinen in einem Deutschen eingetragenem Handwerksbetrieb hergestellt! Ganz nebenbei schulen wir natürlich Ihre Mitarbeiter intensiv, denn Sicherheit und Arbeitsschutz gehen vor! Wir investieren nicht in schöne Tier-Bildchen und Hochglanzprospekte, sondern in unseren jetzigen technischen Vorsprung, mit dem Ziel Trockeneisstrahlen viel Attraktiver zu machen, damit Sie sich zurücklehnen können und kein Geld „verblasen“, denn eines ist dann wirklich sicher:

Ihre Strahlanlage!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.